Laborversuche schnell und günstig

Wassergehalt nach DIN 18121 - Teil 1

Methode: Bestimmung durch Ofentrocknung

Wassergehalt - Bestimmung im Trockenschrank
Trockenschrank mit Bodenproben

Definition

Der Wassergehalt wird als Massenanteil des Porenwassers zur Festsubstanz (Masse der Körner des Bodens) ermittelt.

 

Probenmengen

Bodenart Ton/Schluff Sand Sand, kiesig Kies
Menge 0,1 kg 0,2 kg 0,5 kg 1,0 kg

 

Hinweise zur Anlieferung

Die Proben müssen bei Anlieferung luftdicht verschlossen sein, um eine Austrocknung vor der Bestimmung des Wassergehaltes zu verhindern.

 

Versuchsdurchführung

Die feuchten Bodenproben werden gewogen und anschließend zusammen mit einem Behälter (Schüssel, Wägeschale o.ä.) im Trocknungsofen bei 105 °C getrocknet. Nach Abkühlung werden die Proben erneut gewogen. Die Massendifferenz entspricht der Menge des durch die Ofentrocknung verdunsteten Porenwassers.

 

Auswertung und Dokumentation

Der Wassergehalt wird rechnerisch unter Berücksichtigung des Behältergewichts ermittelt. Das Protokoll zur Wassergehaltsbestimmung enthält die Ergebnisse aller Wägungen. Die Angabe des Versuchergebnisses erfolgt als Wassergehalt in Massen-% und ist auf die Trocknmasse bezogen.


Weiter zur Bestellung ...