Laborversuche schnell und günstig

Glühverlust nach DIN 18128

Methode: Glühen im Muffelofen

Glühverlust - Bestimmung im Muffelofen
Muffelofen für Glühverlust

Definition

Der Glühverlust wird als Massenverlust beim Glühen im Verhältnis zur Trockenmasse des Ausgangsbodens ermittelt.

Probenmenge

Bodenart Ton/Schluff Sand Kies
Menge 0,05 kg 0,1 kg 0,2 kg

Hinweise zur Anlieferung

Proben können in Struktur und im Wassergehalt gestört sein. Die Bestimmung des Glühverlustes erfolgt  an trockenem und zerkleinertem Material.

Versuchsdurchführung

Die getrockneten und zerkleinerten Bodenproben werden zur Bestimmung des Glühverlustes gewogen und anschließend im Muffelofen bei 550 °C geglüht. Zur Abkühlung werden die Proben zur Vermeidung von Wasseraufnahme aus der Luft im Exsikkator gelagert. Abschließend werden die ausgeglühten Proben erneut gewogen.

Auswertung und Dokumentation

Der Massenverlust durch das Glühen entspricht etwa der Menge der verglühten organischen Anteile. Die Differenz der Wägungen vor und nach dem Glühen wird unter Berücksichtigung des Tiegelgewichts auf die Trockenmasse vor dem Glühen bezogen.

Das Protokoll zur Bestimmung des Glühverlustes enthält die Ergebnisse aller Wägungen. Das Versuchsergebnis wird als Glühverlust in % angegeben.

 

Weiter zur Bestellung ...